0 Artikel

Du hast keine Artikel im Warenkorb.



Product was successfully added to your shopping cart.
Jun 09 ,2017

Der Traum von langem Haar

Du träumst von langen gesunden Haaren, aber es will einfach nicht so richtig klappen? Mit der richtigen Pflege und einem gesunden Lebensstil kannst du das Wachstum Deiner Haare positiv beeinflussen. Ein ausgewogener Ernährungsplan, der Verzicht auf allzu strapazierende Stylings und der regelmäßige Friseurbesuch bilden die Eckpfeiler für ein schnelles, gleichmäßiges und gesundes Haarwachstum. Wenn Du die Praxis-Tipps beherzigst, wird der Traum von der wallenden Mähne sicher bald Wirklichkeit.

Wie schnell wachsen Haare?

Haare wachsen unterschiedlich schnell. Wer Glück hat, darf sich über 1,5 cm pro Monat freuen. Andere bringen es nur auf rund 0,5 cm. Die genetische Veranlagung spielt dabei eine wichtige Rolle. Beispielsweise wachsen die Haare von Frauen in der Regel schneller als die von Männern. Auch die Hormone wirken sich auf das Wachstum der Haare aus. Doch abgesehen von diesen natürlich vorbestimmten Faktoren, kannst du das Wachstum begünstigen, indem du deine Haare vor unnötigen Schäden schützt und deinem Körper alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung stellst.

Die richtige Ernährung

Haare bestehen aus Proteinen. Um schnell und kraftvoll wachsen zu können, wird also jede Menge Eiweiß benötigt. Fisch, Eier und Fleisch sind hervorragende Eiweißlieferanten, aber auch Hülsenfrüchte enthalten wichtige Proteine. Zusätzlich verfügen sie über das Spurenelement Zink, das die Keratinbildung unterstützt und deinen Haaren einen gesunden Glanz verleiht. Ein echter Haarwuchsbeschleuniger ist auch Vitamin A. Du findest es in Karotten, Spinat und Tomaten. Biotin regt den Stoffwechsel an und sorgt somit für eine gute Durchblutung der Kopfhaut, was wiederum das Wachstum Deiner Haare begünstigt. Biotin ist in Eigelb, Nüssen und Hafer enthalten.

Eine stimulierende Pflege

Spezielle Shampoos ohne Parabene sollen das Haarwachstum anregen. Auch Kieselerde hat angeblich eine wachstumsfördernde Wirkung. Regelmäßige Kopfhautmassagen tragen zur Entspannung bei und regen die Durchblutung an. Dadurch können wichtige Nährstoffe besser zu den Haarwurzeln transportiert werden. Für die Massage bietet sich zum Beispiel eine Bürste mit Naturborsten an. Um Haarausfall vorzubeugen, empfiehlt sich ein Pflegeprodukt, das Rizinus- oder Kokosöl enthält. Diese natürlichen Öle verhindern Proteinverlust und stärken die empfindliche Haarwurzel.

Auf strapazierendes Styling verzichten

Während sich viele Verhaltensweisen positiv auf das Wachstum deiner Haare auswirken, gibt es auch einige Faktoren, die sich als echte Hindernisse erweisen. Beispielsweise solltest du, wann immer es geht, auf ein strapazierendes Styling verzichten. Glätteisen und Fön können der Haarstruktur schaden, wenn sie zu heiß eingestellt sind respektive zu lange mit dem Haar in Berührung kommen. Sie fördern im schlimmsten Fall Haarbruch und Spliss. Zopfgummis, die mit Metall zusammengehalten werden, sind ebenfalls ein No Go. Sie knicken die Haare ab und können sie sogar brechen. Besser sind zusammengeschweißte Haargummis oder spiralförmige Modelle aus flexiblem Kunststoff.

Stress schadet dem gesamten Organismus. Manch einer reagiert mit echten körperlichen Beschwerden auf psychisch belastende Situationen. Da ist es kein Wunder, dass auch das Wachstum der Haare negativ beeinflusst wird. Stressige Situationen sorgen dafür, dass bestimmte Botenstoffe in der Umgebung der Haarfolikel ausgeschüttet werden. Das kann zu Entzündungen führen, die im schlimmsten Fall das Haarwachstum unterbrechen. Infolgedessen fällt das betroffene Haar aus.

Negative Einflüsse von außen

Chemische Behandlungen wie Dauerwellen oder das Blondieren belasten das Haar und können zu Haarbruch und Spliss führen. Auch zu starke UV-Strahlung kann sich negativ auf die Gesundheit Ihrer Haare auswirken.

Zusammenfassung

Du hast zwar keinen Einfluss auf die genetisch vorbestimmte Schnelligkeit Deines Haarwachstums, kannst aber dennoch für bessere Voraussetzungen sorgen. Wenn Du deinen Haaren alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung stellst, stressbedingte Anpassung vermeidest und deine Haare von schädlichen Umwelteinflüssen beschützt, kannst du das Wachstum positiv beeinflussen. Viel Erfolg!

Read 1336 Times